Innenarchitektur-Preis: Bettina Kratz in der Jury

Bettina Kratz, Innenarchitektin und die weibliche Hälfte der k+-Geschäftsführung, wurde vom Verband bdia Bund Deutscher Innenarchitekten in die Jury für den Deutschen Innenarchitektur Preis (DIAP) berufen.

Mit dem Preis zeichnet der bdia innovative Projekte aus, deren „innere Architektur“ vorbildlich konzipiert, gestaltet und ausgeführt ist. Dabei sollen die künstlerischen, sozialen und kulturellen Aspekte von Innenräumen als Bestandteil der gebauten Umwelt herausgestellt werden. Anhand der ausgezeichneten Arbeiten soll gezeigt werden, welchen essentiellen Beitrag Innenarchitektinnen und Innenarchitekten durch Planungs- und Gestaltungsqualität leisten.

Die diesjährige Preisverleihung mit der Bekanntgabe der Preisträger und prämierten Projekte findet am Abend des 27. September 2019 im Rahmen des Deutschen Architektentags (DAT) in Berlin statt.

Die Jury aus Betty Kratz und den vier renommierten Architektur-Experten Vera Schmitz, Christine Degenhart, Reiner Nagel und Jens Wendland tagte am 3. April 2019 im DAZ in Berlin, um die eingereichten Arbeiten in einer nicht öffentlichen Sitzung zu bewerten. Bettina Kratz, Innenarchitektin und im Jahr 2014 selber 1. Preisträgerin des DIAP meint zu den Bewerbungen: „Großartige Arbeiten der Kollegen, die zeigen, wie sich gute Innenarchitektur-Lösungen über die ästhetische Gestaltung hinaus auch sozialen und kulturellen Herausforderungen stellen.”