Hospital Design - The Patient Journey

Future-Proof Hospital Design

Einen Aufenthalt in einem Krankenhaus oder einer Rehaklinik so angenehm wie möglich zu erleben, das wünscht sich wohl jeder von uns. In einer warmen und einladenden Umgebung empfangen zu werden, die für Erkrankte wie begleitende Familienmitglieder und Freunde entlang der gesamten „Patient Journey“ ein Gefühl von Sicherheit und  Aufgehobensein vermittelt. Auf der anderen Seite sind moderne Gebäude, Ausstattung und Designs für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Betreiber essentiell. Die meisten Patienten werden nicht aufgrund eines Notfalls eingeliefert, sondern können sich in Ruhe das Krankenhaus auswählen, in dem sie später behandelt werden wollen.

Dabei spielt neben der medizinischen auch die räumliche Qualität eine immer größere Rolle. Diese ist auch mit Blick auf die Gewinnung von Fachkräften und Führungspersonal von großer Bedeutung. Ein Interior Design, das Wertschätzung und Wohlfühlfaktor nicht nur für Patienten, sondern auch für alle Mitarbeiter vermittelt. Die Übersetzung dieser vielfältigen Ansprüche in das Kommunikationsdesign und die Innenarchitektur ist unser gestalterischer Leitgedanke.


Wichtige Informationen vorab kommunizieren

Ein gutes Gefühl vermittelt die Maßnahme, bereits vor der Aufnahme im Krankenhaus Patientenpräferenzen (z.B. bei der Unterbringung, Temperatursensibilität, allergische Dispositionen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten...) und notwendige zusätzliche Unterstützung (begleitende Betreuer oder Familienangehörige) abzufragen und aufzunehmen. Es hilft dem Personal, sich bereits im Vorfeld bestmöglich auf den Neuzugang einzustellen und für eine gute Patientenerfahrung zu sorgen.

Design und Wohlgefühl

Die psychische Auswirkung eines Raumes auf die Gesundheit ist erwiesen. Der Mensch und sein Wohlgefühl stehen im  Mittelpunkt unserer Planung, die – ohne Sicherheits- und Hygieneanforderungen zu vernachlässigen – mit Farb- , Form-  und Materialauswahl, der Gestaltung des Lichts und der Berücksichtigung der akustischen und olfaktorischen Umgebung  ein individuelles Ambiente schafft, das alle Sinne anregt. Dieser Wohlfühlfaktor sorgt für rundum zufriedene Patienten,  sowie natürlich auch Angehörige und Mitarbeiter, und beschleunigt den Genesungsprozess.


Den Weg einfach organisieren

Eine effiziente Organisation der Anreise und bei den Modalitäten der Registrierung sorgt dafür, unangenehme Wartezeiten auf ein Minimum zu reduzieren. Für eine pünktliche Ankunft im Gesundheitszentrum sorgen direkte, präzise und leicht verständliche Informationen im Internet zu den richtigen Eingängen und Parkmöglichkeiten, einschließlich der richtigen Angaben für die Navigationseinstellung. Eine reibungslose Check-in-Erfahrung verhindert zusätzlichen Stress.

Entspannt und pünktlich ankommen

Ob Neubau oder Refurbishment – Betreiber großer Häuser vernachlässigen oft den Anfahrtsweg für Patienten, Besucher oder Mitarbeiter. Dabei ist eine ästhetisch ansprechende und sichere Wegeführung, die optimale Orientierung bietet, ein einfacher Weg, den Reisenden bereits auf den letzten Metern seiner Wegstrecke emotional abzuholen und ihn in eine positive, stressfreie Stimmung zu versetzen. Weiteres zum Thema "Parken" gibt es hier.


Rezeption - der erste Mitarbeiterkontkakt

Die Rezeption ist der erste Mitarbeiterkontakt für Patienten und ihre Angehörigen. Ihre ersten Eindrücke tragen maßgeblich zu den weiteren Erwartungen und Erfahrungen an die Patientenreise bei. Freundliches, geschultes und gut informiertes Personal und eine beruhigende Umgebung tragen dazu bei, ängstliche Patienten und Familien zu entspannen. Ob bequeme Lounge, Snackbar, Geschenkeshop oder Apotheke: Für eine entspannende und ablenkende,  abwechslungsreiche Wartezeit von Angehörigen, Begleitpersonen und Familien (mit Kindern) sorgen eine moderne und gesunde Gastronomie, Sitzbereiche mit Ladestationen für Mobilgeräte und in die Gestaltung integrierte Geschäfte sowie Kinderspielgeräte.


Attraktion Gastronomie

Heute bieten nahezu alle Häuser Patienten, Besuchern und Mitarbeitern einen gastronomischen Treffpunkt an. Die Attraktivität der Gastronomie steht für die Leistungsfähigkeit des Krankenhauses und trägt damit zum Gesamtimage bei. Sie erfüllt zugleich die Funktion, Kontakte und Kommunikation unter den unterschiedlichen Gästen anzuregen. Und bietet damit womöglich mehr Abwechslung und Inspiration als im einsamen Zuhause. Ein gesundes, schmackhaftes und individuelle Präferenzen (Vegetarisch, Low-Carb...) berücksichtigendes Speise-Angebot, das liebevoll zubereitet, mit einem Lächeln serviert und in Gemeinschaft genossen wird, kann genauso wichtig sein, wie die richtige Medikation.

Ein smartes Verpflegungskonzept vermittelt den Gästen das Gefühl von Selbstbestimmung und Wahlfreiheit. kplus konzept gestaltet Ihren neuen Place-to-be, der sich harmonisch ins gesamte Corporate Design fügt und so attraktiv ist, dass auch die Bewohner im Viertel als neue Besucher die neue Location gerne aufsuchen werden. Vom Community-Table bis zur Nische für das Gespräch unter vier Augen, von Snackbar-Tischen bis zu stilvollen Fine-Dining Sitzgelegenheit schaffen wir für alle Anforderungen das richtige Gastro-Wohlfühlambiente.


Stressfrei und sicher durch komplexe Gebäudestrukturen

Wissen, wo es langgeht

Eine durchdachte Beschilderung und gut erkennbare Wegeführung in komplexen Gebäudestrukturen sorgt auch ohne persönliche Begleitung für eine direkte Ankunft und Entspannung.

Tracking der Patientenreise

Es besteht die Möglichkeit, ein Patientenreise-Trackingsystem einzusetzen, das Familien und Mitarbeitern mit dem Einchecken des Patienten den aktuellen Stand der Patientenreise inklusive Wartezeiten liefert.


Öffentliche Wartelounge

Die Gestaltung des Warteraums ist von größter Bedeutung, wenn es darum geht, Patienten, Familien und Betreuern eine positive Krankenhauserfahrung zu ermöglichen. Er vermittelt die Willkommenskultur der Einrichtung, wenn er modern und komfortabel gestaltet und mit verschiedenen Annehmlichkeiten ausgestattet ist. Dieser Raum schafft die Voraussetzungen für die Erwartungen der Patienten für den Rest ihrer Reise. Ein ausgewiesener Bereich für private Patientengespräche ist wünschenswert.

Untersuchungsräume - Design für alle Bedürfnisse

Zur Wahrung der Privatsphäre und Würde der Patienten sollten die Vorbereitungen für ärztliche Untersuchungen (wie das Anziehen eines Krankenhaushemdes oder Ausziehen, Gewichts- und Größenkontrollen u.ä.) immer innerhalb eines geschlossenen Raumes und keinesfalls im Flur stattfinden. Viele Patienten sind akut krank, während andere möglicherweise nur ein EKG für eine bevorstehende Operation benötigen. Die Patientenerfahrung und Termineinhaltung wird verbessert, wenn dieser Aspekt in der Gestaltung berücksichtigt wird.

Patientenzimmer + Design für emotionales und körperliches Wohlbefinden

Aufenthaltsqualität für die stationäre Gesundheitspflege ist vor allem im Patientenzimmer das A und O. Denn hier verbringen die Patienten im Wesentlichen ihre Zeit. Vertrauen in ein fachlich kompetentes Umfeld gepaart mit Komfort, Sicherheit, Schutz der Privatsphäre und Individualität im Interior Design – das fördert das emotionale und körperliche Wohlbefinden und trägt zu einer besseren Genesung bei. Warme Farben, wertige Materialien, gedämpfte Beleuchtung, ein Bett breiter als gewöhnlich, wohltuende Klänge aus unsichtbaren Lautsprechern... eine kongruente Ansprache aller Sinne ist dabei die Grundlage der Gestaltung.


Entlassung und Nachsorge

Ein klarer und formeller Entlassungs- und Checkout-Prozess erhöht das Vertrauen in den Dienstleister und trägt dazu bei, die Wiederaufnahmequoten zu reduzieren, die nicht nur kostenintensiv sind, sondern auch für Patienten und Versorger schädlich sind. Vor der Entlassung kann ein System sicherstellen, ob der Patient alle Informationen erhalten hat, die für den Übergang zu Hause oder einer anderen Einrichtung benötigt werden.


Design for Places & People

Für führende Unternehmen aus den Bereichen Healthcare, Hospitality, Retail und Real Estate gestaltet kplus konzept entlang der gesamten Kundenreise unverwechselbare Interior Designs, multisensorische Markeninszenierungen, zukunftsweisende Erlebniswelten und spannende Kommunikationskonzepte. Das 2005 in Düsseldorf gegründete Unternehmen wird von der InnenarchitektinBettina Kratz und dem Kommunikationsdesigner und Photographen Markus Kratz geführt. 25 Mitarbeiter zählt das Team aus Innenarchitekten, Kommunikations-, Web- und Produktdesignern, Photographen, 3D-Artists und Textern. Beste Voraussetzung für die komplette Markenkommunikation aus einer Hand.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an unter 0211 69501867 oder schreiben Sie an weller@kplus-konzept.de. Wir freuen uns auf Sie!

Menu
arrow-up Created with Sketch.