FOODKURT: Neues Gastrodesign in Leipzig

Kunde:
Ort:
Fläche: 
Eröffnung:

Leistungen:

 

Foodkurt GmbH
Leipzig
850 qm gesamt/700 qm Gastraum
November 2017
Store Design, Graphic Design, Visual Merchandising

Place to be für den Hunger zwischen acht und Mitternacht

Leipzig hat seit November 2017 einen neuen Place to be, um den großen und kleinen Hunger zwischen acht und null Uhr zu stillen: den FOODKURT. Gelegen an historischer Stelle, im BernsteinCarré am Handelskreuzweg Brühl. Basierend auf einem Bar-Restaurant-Market-Konzept mit „Kurt“ als Sympathieträger und einer ordentlichen Prise Ossi-Flair. Authentisch, stilvoll und erlebnisreich gestaltet und realisiert von kplus konzept.

FOODKURT
FOODKURT

Eat anytime, anywhere - im FOODKURT

Das Interior Design ist die ebenso stilvolle wie sympathische Antwort auf unsere sich verändernden Lebens- und Arbeitswelten. Essen ist zum zentralen Thema der städtischen Alltagskultur geworden und löst sich zugleich vom traditionellen Mahlzeitensystem. Und so wartet der FOODKURT auf rund 700 qm auf zwei Ebenen mit verschiedenen Raumqualitäten auf. Das hippe Buffetkonzept mit Fokus auf deutscher Küche ermöglicht es dem modernen Städter, den ganzen Tag, von früh bis Mitternacht, in immer unterschiedlichem Ambiente zu verweilen und bei Speis und Trank Energie zu tanken. Den Frühstückscappuccino am Fenstertresen geschlürft, den Co-Worker-Brunch in der edlen Lounge in der 1. Etage genossen. Das Mittagessen – vielleicht mit dem Ost-Klassiker „Tote Oma“ (gebratene Blutwurst) – am großen Community-Tisch mit Freunden verspeist und den Kaffeeklatsch natürlich im Wohnzimmer zugebracht. Den Business Deal in der Teppichlounge verhandelt, das Tête-à-Tête in der gemütlichen, grün umrankten Zweierschaukel genossen und den Aperol an der Bar gustiert – oder hier dann auch den Absacker.

FOODKURT
FOODKURT

Reminiszensen – im Interieur Design spürbar gemacht

Das Bernsteincarré, das den FOODKURT beherbergt, steht an bedeutsamer Stelle. Der Name des neu gebauten Wohn- und Geschäftshauses erinnert an den jüdischen Alteigentümer Beril Bernstein und die Geschichte des Brühl als Ort für Handel und Keimzelle des Messestandorts Leipzig. Die Säulenstruktur der Fassaden ist eine Referenz an die aufwändig gestalteten Putzfassaden der Messepaläste der 20er Jahre. Das Grundstück des Carrés war eines der wenigen freien Flächen in der Leipziger Innenstadt und verlangte zu Recht eine besondere Architektur, außen wie innen. Rund um den nahegelegenen Hauptbahnhof wird rege gebaut – Hotels und Wohnungen – so dass dem FOODKURT auch in Zukunft die Besucher nicht ausgehen werden.

FOODKURT
FOODKURT
FOODKURT

Nostalgie im FOODKURT TV

Die lokale Verbundenheit der erfahrenen Leipziger Gastronomen zeigt sich nicht nur auf der Speisekarte. kplus konzept hat sie im Interieur spürbar gemacht: Ein historischer Leipziger Stadtplan ziert auf bedruckten Fliesen eine komplette Wand der Wohnzimmer-Lounge. Und im FOODKURT TV, das die kplus konzept-Designer auf vielen kleinen Bildschirmen für die große Wand auf dem Weg ins Obergeschoss konzipiert haben, laufen Kochshows aus DDR-Zeiten.


FOODKURT
FOODKURT
FOODKURT

Die Lounge steht Kopf

Eine zentrale Reminiszenz an den Brühl als historischen Handelsplatz ist die Teppichlounge im Erdgeschoss. Orientteppiche auf Paletten gestapelt sind hier zugleich Sitzgelegenheit. Mit einem großen Augenzwinkern wurde die Lounge an der Decke komplett auf den Kopf gestellt, so dass das Knüpfwerk hier wie fliegende Teppiche erscheint. Überhaupt spiegelt das Interieur Design konsequent den rauen Charme einer Markthallenatmosphäre. Kisten spielen eine große Rolle im Design und dienen nicht nur als Verkaufsdisplays für den Retail-Bereich, sondern finden sich auch in spielerischen Varianten an den Wänden bzw. als Raumteiler wieder. Freiliegende (Kupfer-)Rohre allerorten, Beton oder Fliesen auf Wand und Tisch, Beleuchtung und Mobiliar im Industrie-Chic aus Metall und Holz geben der Gastronomie Authentizität und Individualität.

FOODKURT

Tiergraphiken und frische Akzente

Doch auch der Blick nach unten bietet detailreiche Überraschungen –Tiergraphiken sind hier in Estrich eingearbeitet. Auch die Tierköpfe aus Metallguss an den Wänden erinnern ans einstige Marktgeschehen. Und überall wird liebevoll der Protagonist der Gastronomie, Kurt, auch im Design reflektiert.


Brand Design for Places & People

Unverwechselbare Store und Restaurant Designs, multisensorische Markeninszenierungen, zukunftsweisende Erlebniswelten für Shopping Center, spannende Kommunikationskonzepte – das sind die Themen von kplus konzept. Führende Mall Betreiber, Marken und Filialisten gehören zu den Kunden des 2005 in Düsseldorf gegründeten Unternehmens, geführt von Innenarchitektin Bettina Kratz und Kommunikationsdesigner Markus Kratz. 20 Mitarbeiter zählt das Team aus Innenarchitekten, Kommunikations-, 3D-, Game-, Web- und Produktdesignern, Photographen und Textern. Beste Voraussetzung für das komplette Markenerlebnis aus einer Hand

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann rufen Sie uns an unter 0211 69501867 oder schreiben Sie an weller@kplus-konzept.de. Wir freuen uns auf Sie!

Menu
arrow-up Created with Sketch.